Dr. Mihaela Popa-Wyatt

Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)

Dr. Mihaela Popa-Wyatt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich 4 ‚Semantik & Pragmatik‘ und sie ist Marie-Curie-Fellow mit dem Projekt Wie Sprache zur Unterdrückung eingesetzt wird (HaLO).

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Sprachphilosophie und Sprachwissenschaft, Meta-Ethik, Sozialphilosophie, Politische Philosophie, Sozial-Epistemologie, Philosophie von Rasse und Gender. Ihre jüngste Arbeit konzentriert sich darauf, wie Beleidigungen und unterdrückerische Sprache soziale Normen verändern und soziale Hierarchien neu durchdringen.

Projekte

A05 Modeling meaning-driven register variation

Kontakt

ZAS, Schützenstraße 18, 10117 Berlin

+49 30 20192 419

popa-wyatt@leibniz-zas.deWebsite