Dr. Roland Mühlenbernd

Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)

Dr. Roland Mühlenbernd ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt A05 Die Modellierung von semantischen Registerunterschieden im Rahmen des SFB 1412 Register: Language-Users’ Knowledge of Situational-Functional Variation / Forschungsbereich 4 ‚Semantik & Pragmatik‘.

Er interessiert sich vor allem für die Frage, wie sich individuelles Verhalten auf soziale Konventionen und Normen auswirkt. In Bezug auf menschliche Sprache möchte er diesbezüglich Erkenntnisse darüber erlangen, warum Sprecher und Hörer bestimmte Entscheidungen in Sprachproduktion und Perzeption treffen, und wie sich diese Entscheidungen langfristig auf das Sprachsystem auswirken. Zu diesem Zweck entwickelt er (insbesondere spieltheoretische) Kommunikationsmodelle und untersucht diese (i) anhand von Lösungskonzepten der (evolutionären) Spieltheorie, (ii) durch computergestützte Ansätze, und (iii) durch Experimente mit künstlichen Kommunikationssystemen. Er interessiert sich insbesondere für Fragestellungen innerhalb der linguistischen Forschungsbereiche Sprachwandel/Sprachevolution und Semantik/Pragmatik.

Projekte

A05 Modeling meaning-driven register variation

Kontakt

ZAS, Schützenstraße 18, 10117 Berlin

+49 30 20192 412

muehlenbernd@leibniz-zas.deWebsite