A02
Speaker's choices in a creole context: Bislama and Morisien

Das Projekt A02 untersucht situationsabhängige individuelle sprachliche Variation und deren Einfluss auf den Ausdruck sozialer Bedeutung in Kreolsprachcommunities. Dies ist interessant, da Kreolsprachcommunities in hohem Maße mehrsprachig sind und die Sprecher*innen nicht nur zwischen Registern, sondern auch zwischen Sprachen wählen können. A02 betrachtet dazu Bislama, eine auf Englisch basierende Kreolsprache, die in Vanuatu gesprochen wird, und Kreol Morisien, eine auf Französisch basierende Kreolsprache in Mauritius. Angelehnt an den sprecherbasierten Ansatz des SFBs analysiert das Projekt die sprachliche Kreativität der Sprecher*innen. Dabei werden Aspekte situationeller und sozialer Bedeutung mit linguistischen Merkmalen in Zusammenhang gebracht und in beiden Communities verglichen. Ein Erkenntnisinteresse von A02 gilt der Entstehung neuer gesprochener und geschriebener Register.

Mitarbeiter*innen

Leitung

Prof. Dr. Manfred Krifka


Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)

krifka@leibniz-zas.de

Mitarbeiter*innen

Carol Aru


Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)


Dr. Tonjes Veenstra


Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)

veenstra@leibniz-zas.de

Kontakt