C06 untersucht, wie Sprecher*innen ihre Sprache verändern, wenn sie mit Nichtmuttersprachler*innen kommunizieren. In vorherigen Studien ist gezeigt worden, dass Sprecher*innen – insbesondere, wenn die Nichtmuttersprachler*innen noch kein fortgeschrittenes Niveau haben – lauter, langsamer, weniger komplex sprechen. Für die Interaktion mit fortgeschrittenen Nichtmuttersprachler*innen gibt es wenig studien. In C06 werden in stark kontrollierten Settings entsprechende Daten erhoben und auf allen linguistischen Ebenen ausgewertet. In einem zweiten Schritt wird emittelt, ob die Anpassungen, die gemacht werden, die Perzeption erleichtern.

Mitarbeiter*innen

Leitung

Prof. Dr. Christine Mooshammer

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin

Leitung

Prof. Dr. phil. Anke Lüdeling

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin

Mitarbeiter*innen

Robert Lange

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin


Bianca Maria Sell

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin


Dr. Malte Belz

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin


Megumi Terada

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin

Stipendiat*innen

Maggie Bullock Oliveira

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin


Alina Zöllner

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin


Lea-Sophie Adam

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin

Kontakt

Prof. Dr. Christine Mooshammer

Institut für deutsche Sprache und Linguistik

(030)2093-9684